Juckreiz und Sommerekzem Feldtest

100% erfolgreich im Feldtest !

Ein im Juli/ August 2018 unter fachtierärztlicher Begleitung durch Frau Anke Rüsbüldt durchgeführter Feldtest verlief zu 100 % erfolgreich. Nach nur 6 Wochen waren Schürfstellen und Wunden vollständig verheilt, der Juckreiz war komplett verschwunden, Fell und Haare wuchsen wieder und die Ekzemdecke ist nicht mehr nötig.

Anke Rüsbüldt:
Diese Ergebnisse hatte ich in der Eindeutigkeit nicht erwartet, zumal sämtliche Pferde bislang mit verschiedenen Mitteln behandelt wurden. Ich benutze die „Mich stecht ihr nicht®“-Produkte inzwischen selbst für meine Pferde und kann sie uneingeschränkt empfehlen.


Frau Anke Rüsbüldt ist Fachtierärztin und Autorin verschiedener Fachbücher (u.a. „Sommerekzem“ ISBN 978-3-86127-556-5) aus dem Kreis Storman in Schleswig Holstein
 

Amelie, Haflingerstute, Schulpferd


Zu Beginn der 360° Sommerekzem-Behandlung hatte Amelie eine starke Scheuerneigung, starke Scheuerstellen an Kopf, Mähne, Bauchnaht und Ohren. Sie musste ganztägig eine Ekzemdecke tragen. Bisher durchgeführte Maßnahmen hatten wenig bis keinen Erfolg.Schon nach 14 Tagen zeigten sich deutliche Verbesserungen. Das Verhalten änderte sich von unruhig auf ruhig, die z.T. offenen Scheuerstellen begannen zu heilen. Nach 4 Wochen konnte die Ekzemdecke nachts abgenommen werden, die Scheuerneigung nahm deutlich ab. Nach 6 Wochen war alles verheilt, Amelie trägt die Ekzemdecke nur noch wenige Stunden am Nachmittag.
Jetzt, nach 8 Wochen, benötigt Amelie keine Ekzemdecke mehr!


Penny
Krämer:
Amelie ist ein Schul- und Lehrpferd, musste 24 Stunden mit einer festen Ekzemdecke einschließlich Kopfhaube eingedeckt sein. Zu Beginn des Tests war ich skeptisch, zumal die unterschiedlichsten Mittel bisher wenig bewirkt hatten. Ich war umso überraschter, als sich schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge einstellten. Nach 6 Wochen waren die Scheuerstellen verheilt, Amelie verhielt sich ruhig und entspannt. Jetzt, nach 8 Wochen, benötigt Amelie keine Ekzemdecke mehr, was im Schulbetrieb eine erhebliche Erleichterung ist.





 
 

Amy, Connemarastute, Therapiepferd


Amy hatte eine starke Scheuerneigung, Gesicht, Ohren, Mähnenkamm und Schweifrübe waren stark befallen. Die Scheuerneigung war extrem, nur mit einer ganztägig zu tragenden Ekzemdecke konnte die Situation erträglich gehalten werden. Schon nach nur einer Woche traten die ersten deutlichen Verbesserungen ein, nach 14 Tagen die ersten Stunden ohne Ekzemdecke.
Jetzt nach 6 Wochen ist alles abgeheilt und Amy benötigt keine Ekzemdecke mehr. Die Scheuerneigung ist reduziert auf das normale Maß eines jeden Pferdes. Die Haare und das Fell wachsen wieder.
 
Carem Müller:
Amy hat jedes Jahr äußerst stark mit dem Sommerekzem zu kämpfen. Etliche einschlägige Mittel wurden probiert, jedoch hatte keines eine durchschlagende Wirkung. Ohne Ekzemdecke ging nichts.
Umso erstaunlicher war es, dass Amy sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr „schubberte“, die Stirn total ausheilte, sich am Mähnenkamm und an der Schweifrübe neue Haare bildeten. Jetzt, nach nur 6 Wochen, benötigt sie keine Ekzemdecke mehr, sie ist ein „ganz normales Pferd“.






 

Toffy, Deutsches Reitpony, Schulpferd

Toffy ist ein Schulpferd in einem Reitstall, kann jedoch nur 3 Stunden am Tag eingesetzt werden, danach wird die Belastung durch Insekten zu hoch und es scheuert sich. Eine Ekzemdecke trägt sie nicht, muss dafür aber die meiste Zeit im Stall stehen. Die Scheuerneigung ist „mittel“, am meisten sind Mähne und Schweifrübe betroffen. Offene Scheuerstellen gab es nicht. Bisher eingesetzte Mittel hatten wenig Wirkung.
Schon nach 10 Tagen war eine deutliche Besserung festzustellen. Die Scheuerneigung nahm deutlich ab, Haut und Haare beruhigten sich.
Nach 3 Wochen konnte Toffy auch auf die Weide, ohne dass eine Scheuerneigung auftrat. In der Folge wurde die Zeit draußen deutlich verlängert, Ausritte ins Gelände wurden ohne negative Folgen möglich.


Frau Martina Schiemer-Wiegandt:
Die Produkte der „Mich stecht ihr nicht®“-Serie haben wir im Frühjahr, Sommer und Herbst an unserer Stute „Toffy“ ausprobiert. Die Mittel sind unkompliziert und sauber anzuwenden. Die Erfolge sprachen für sich. Die Stute konnte ohne Ekzemer-Decke auf der Weide und im Paddock laufen. Der Juckreiz ließ deutlich nach und die angegriffenen Hautpartien erholten sich in kurzer Zeit.
Wir können diese Produkte sehr empfehlen.


Frau Schiemer-Wiegandt ist 2. Vorsitzende der
Reitgemeinschaft am Raakmoor eV, Hamburg



 



Die vollständige Dokumentation der Feldtestergebnisse finden Sie hier.


 

Weitere Behandlungsergebnisse

Coco, Holsteiner, Freizeitpferd


Als mich eine Freundin ansprach, ob ich nicht Interesse hätte ein neues Ekzemermittel auszuprobieren war ich nicht direkt Feuer und Flamme. Als Besitzer eines Ekzemers hat man schließlich schon eine Menge versucht, zum Schmieren, zum Füttern, zum Waschen zum irgendwas. Vieles zeigt eine gewisse Verbesserung, aber so richtig zufriedenstellend war bisher keins so richtig. Also dachte ich, hey, was soll´s, hast ja nichts zu verlieren, Versuch macht klug. Ich war sehr skeptisch muss ich ehrlich sagen. Doch mit dem derzeitigen Mittel war ich auch nicht zufrieden, also die besten Zeichen etwas Neues auszuprobieren.
Also starteten wir und ich muss sagen, nach ca 2-3 Wochen sprachen mich Miteinsteller an, wie gut Coco dieses Jahr doch aussehen würde. Hatte er doch letztes Jahr das ganz schwere Los gezogen; hatte starke Krusten am Kopf, die ziemlich schmerzhaft waren und mit Cortison vom TA behandelt werden mussten. Dieses Jahr konnten wir alle kleinsten Stellen im Keime ersticken, eingeschmiert und schon verschwanden sie wieder und taten auch nicht weh. Ganz erstaunlich war auch seine Reaktion auf Fliegen – oder eben auch nicht mehr: normalerweise haben ihn die Fliegen schon im Anflug genervt, jetzt konnten sich drei auf einer Fläche von einem DIN A4-Zettel auf das Fell setzen und er blieb ganz entspannt und hat nicht mal mit der Haut gezuckt. Die Mähne wuchs, gescheuert hat er sich kaum, die Ekzemerdecke habe ich allerdings noch drauf gelassen, nur das Halsteil habe ich abgenommen, auch um zu sehen wie die Entwicklung war. Auch da, kein außergewöhnliches Scheuern.
Ich muss sagen, ich war sehr skeptisch diesem Feldtest gegenüber, aber es hat sich gelohnt, gerade fürs Pferd. Versuch macht eben doch klug, wenn man es nicht versucht weiß man es nicht.

Anika-Katrin Bauland, Hamburg




 

 

Badocan, Traber

Hallo liebes Terranur -Team,
vielen lieben Dank, dass ich mit meinem Pferd am Feldtest der 360° -Somnerekzem-Behandlung teilnehmen konnte.
Mein Pferd hat seit vielen Jahren Probleme mit dem Somnerekzem. Klar habe ich jedes auf dem Markt befindliche Mittel ausprobiert. Ich habe auch die vielen Tipps ausprobiert... aber immer mit wenig bis gar keinem Erfolg.
Wir leben seit Jahren mit Decken. Das klappt zwar sehr gut, aber ich möchte auch nicht immer bei jeder Wetteränderung darüber nachdenken, ob das Pferd jetzt klatschnass ist oder es zu ihm zu warm ist.
Also habe ich mit sehr großer Begeisterung und viel Hoffnung an dem 360° Somnerekzem Feldtest teilgenommen.
Die ersten Riesen-Plus-Punkte sind die Fliegensprays. Es sind bis jetzt die einzigen, bei denen mein Pferd ganz entspannt stehen bleibt. Der Geruch ist zudem sehr angenehm. Anschließend habe ich die trockenen Stellen mit dem Hautöl bearbeitet. Ich war sehr skeptisch, da ich bei vielen anderen Ölen immer das Gefühl hatte, dass die Haut wie zugeklebt ist. Also habe ich das Öl sparsam dosiert in die trockenen Stellen einmassiert. Die Haut sah gleich ganz satt aus. Ein bisschen Akut Salbe auf den lädierten Bauchnabel und die Decke wieder drauf. Ins Futter gab es ab jetzt jeden Tag das Endogen-Fit.
Ich war sehr gespannt.                   
Nach ca. 10 Tagen konnte ich feststellen, dass das Pferd nicht mehr so hysterisch auf Fliegen reagierte. Die Haut sah auch am Tag nach dem Ölen nicht zugeschmiert, sondern satt aus. Nach ca. drei Wochen wurde ich mutig und habe meinem Pferd stundenweise die Decke abgelassen. Zuerst in der Paddock Box, anschließend auch draußen. Das Pferd zeigte keine hysterischen wilden Galoppaden, sondern hat die deckenfreien Stunden sehr genossen...
Wir hatten den ganzen Sommerüber keine offenen Stellen vom Sommerekzem. Das gab es noch nie.
Ich werde im nächsten Jahr auf jeden Fall Eure Produkte wieder benutzen. Dann werde ich auch probieren ganz auf die Decken zu verzichten.

Ganz liebe Grüße
Bado und Simone

 

Boris



Ich bin das „Wappenpferd“ von „Mich stecht ihr nicht®“. 13 lange Jahre war ich ein sehr starker Ekzemer. Ich habe mir das Fell vom Leib gescheuert bis die Haut blutig war, Mähne und Schweifrübe hatten keine Haare mehr. Nichts hat geholfen. Nach nur 4 Wochen mit der 360° Sommerekzem-Behandlung ging es mir super. Jetzt, ein paar Monate danach, können mich sogar Bremsen stechen. Nichts passiert! Ich habe gelernt damit umzugehen.