Sommerekzem - Test Dokumentation der Ergebnisse

Sommerekzem Behandlungs-Test
Volle Dokumentation

Im Zeitraum vom 2.7.2018 bis zum 4.8.2018 wurde durch die Terranur UG unter fachtierärztlicher Begleitung durch Frau Anke Rüsbüldt ein Feldtest der 360° Sommerekzem-Behandlung durchgeführt. Das Ziel des Tests war festzustellen, ob sich mit dieser Methode deutliche Verbesserungen der Situation erreichen lassen. Zu diesem Zweck wurden von Frau Rüsbüldt drei Pferde unterschiedlicher Rassen mit überwiegend extremem Sommerekzem ausgewählt, bei denen die gängigen Behandlungen bisher keinen oder wenig Erfolg gebracht hatten.
Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die 360° Sommerekzem - Behandlungsmethode ein 100%iger Erfolg ist. In allen drei Fällen stellten sich schon nach wenigen Tagen deutliche Verbesserungen ein. Zwei der Probanden trugen 24 Stunden eine Ekzemdecke. Diese war nach Ablauf des 6-wöchigen Tests nicht mehr nötig.
Anke Rüsbüldt:
Diese Ergebnisse hatte ich in der Eindeutigkeit nicht erwartet, zumal sämtliche Pferde bislang mit verschiedenen Mitteln behandelt wurden. Ich benutze die „Mich stecht ihr nicht®“-Produkte inzwischen selbst für meine Pferde und kann sie uneingeschränkt empfehlen.
Frau Anke Rüsbüldt ist Fachtierärztin und Autorin verschiedener Fachbücher (u.a. „Sommerekzem“ ISBN 978-3-86127-556-5) aus dem Kreis Storman in Schleswig Holstein)
 
Testdurchführung
Zunächst wurde der Ausgangszustand festgestellt. In der Folge wurde täglich dokumentiert, ob und wie behandelt wurde, der Allgemeinzustand, das Verhalten (unruhig, normal, ruhig), die Scheuerneigung (stark, mittel, keine), der Zustand der Scheuerstellen (offen, geschlossen, Größe), sowie die eventuelle Fellneubildung, festgestellt. Freitextbemerkungen und in regelmäßigen Abstanden gefertigte Fotos ergänzten die Dokumentation. Der verwendete Testbogen steht hier zur Verfügung.
Der Testzeitraum lag in der Zeit der stärksten Sommerhitze (bis zu38°C), die besondere Anforderungen an Pferde und Pfleger stellte.



 

1. Amelie, Haflingerstute, Schulpferd

Ausgangssituation:
Sommerekzembefall: mittel
Scheuerneigung: stark
Befallene Stellen: Gesicht, Ohren, Mähnenkamm / Schopf, Bauchnaht
Ekzemdecke: Ja, mit Maske und Ohrenschutz
Ergebnisse:
Nach einer Woche:
Schon nach drei Tagen waren die ersten Stellen abgeheilt. Am 4. Tag lag die Haflinger Stute auf der Wiese und döste, trotz Mücken und Fliegen. Das Verhalten hat sich von unruhig zu normal/ruhig verändert. Die Hitze wird inzwischen unerträglich. Es kommen kleinere Scheuerstellen (Ohr) hinzu.
Nach 14 Tagen:
Das Verhalten ist weiterhin mittel/ruhig, die Scheuerneigung mittel. Die offenen Stellen verheilen langsam, die Bauchnaht ist komplett abgeheilt.
Nach 20 Tagen:
Sämtliche Scheuerstellen sind geschlossen. Die Haflinger Stute trägt tagsüber die Ekzemdecke (sämtliche Pferde im Reitstall haben wegen der Hitze jetzt reflektierende Decken), nachts ist Amelie jedoch ohne Decke draußen.
Nach 6 Wochen:
Der Allgemeinzustand ist gut, die Scheuerneigung äußerst gering. Kleinere Stellen schließen sich mit der Akut-Salbe schnell. Die Ekzemdecke wird nur noch wenige Stunden am Nachmittag getragen.
Nach 8 Wochen:
Amelie trägt jetzt ganztägig keine Ekzemdecke mehr.



 

Penny Krämer:
Amelie ist ein Schul- und Lehrpferd, musste 24 Stunden mit einer festen Ekzemdecke einschließlich Kopfhaube eingedeckt sein. Zu Beginn des Tests war ich skeptisch, zumal die unterschiedlichsten Mittel bisher wenig bewirkt hatten. Ich war umso überraschter, als sich schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge einstellten. Nach 6 Wochen waren die Scheuerstellen verheilt, Amelie verhielt sich ruhig und entspannt. Jetzt, nach 8 Wochen, benötigt Amelie keine Ekzemdecke mehr, was im Schulbetrieb eine erhebliche Erleichterung ist.


Penny Krämer ist Deutsche Meisterin 1998 im Quadrille Reiten


 

2. Amy, Connemara – Stute, Therapiepferd

Ausgangssituation:
Sommerekzembefall: mittel
Scheuerneigung: stark
Befallene Stellen: Gesicht, Ohren, Mähnenkamm, Schweifrübe
Ekzemdecke: Ja
Ergebnisse:
Nach einer Woche:
Die Schorfbildung insbesondere an der Stirn ist komplett verschwunden, Fellwuchs beginnt. Stellen an Mähnenkamm und Schweifrübe sind fast geschlossen. Der Allgemeinzustand ändert sich von mittel auf gut, das Verhalten von unruhig auf ruhig, die Scheuerneigung von mittel auf keine.
Nach 14 Tagen:
Aufgrund verschiedener Umstände konnte die Behandlung an 4 Tagen nicht vollständig durchgeführt werden. Es kam zu einem Stillstand der Besserung mit gesteigerter Scheuerneigung auf mittel. Es entstand der subjektive Eindruck dass Amy die Behandlung „einforderte“.
Nach 20 Tagen:
Die ersten Stunden ohne Ekzemdecke beginnen. Das Verhalten bleibt entspannt. Kleinere Stellen werden mit Forte-Öl, bzw. Akut-Salbe behandelt und heilen unmittelbar.
Nach 6 Wochen:
Amy kann tagsüber ohne Ekzemdecke auf der Weide sein, nachts gibt es noch ein paar Probleme und Scheuerneigung. Die fortgesetzte Behandlung mit Forte Spray, Forte Öl und Akut Salbe führt dazu, dass Amy am Ende der 6. Woche komplett ohne Ekzemdecke auskommt. In der 6. Woche wird zudem die Dosierung der Mittel heruntergefahren und dem geringeren Bedarf angepasst.



 

Carem Müller:
Amy hat jedes Jahr äußerst stark mit dem Sommerekzem zu kämpfen. Etliche einschlägige Mittel wurden probiert, jedoch hatte keines eine durchschlagende Wirkung. Ohne Ekzemdecke ging nichts.
Umso erstaunlicher war es, dass Amy sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr „schubberte“, die Stirn total ausheilte, sich am Mähnenkamm und an der Schweifrübe neue Haare bildeten. Jetzt, nach nur 6 Wochen, benötigt sie keine Ekzemdecke mehr, sie ist ein „ganz normales Pferd“.
Carmem Müller betreibt zusammen mit ihrem Mann einen Reiterhof im Kreis Storman, Schleswig-Holstein
 

 

3. Toffy, Deutsches Reitpony, Schulpferd

Ausgangssituation:
Sommerekzembefall: mittel
Scheuerneigung: mittel
Befallene Stellen: Mähnenkamm / Schweifrübe
Ekzemdecke: Nein
 
Ergebnisse:
Nach einer Woche:
Die Scheuerneigung ist verschwunden. Die Zeiten außerhalb des Stalls können von 3 Stunden Paddock auf 6 Stunden Weide ausgedehnt werden. Die Fellbildung steigert sich von leicht auf gut.
Nach 14 Tagen:
Der Allgemeinzustand ist durchgängig gut, das Verhalten ruhig. Fast keine Scheuerneigung, sehr gute Fellbildung. Nachmittags Weidegang, Ausritte ins Gelände werden ohne negative Folgen möglich.
Nach 20 Tagen:
Durchgängig guter Allgemeinzustand, ruhiges Verhalten und keine Scheuerneigung. Fellbildung und Haarwuchs weiterhin gut. Normaler Weidegang bzw. normales Schulprogramm ohne Beeinträchtigungen.
Nach 6 Wochen:
Der Allgemeinzustand ist gut, das Verhalten ruhig. Die Fell- und Haarneubildung schreitet fort. Scheuerneigung besteht nicht. Der Einsatz der Mittel ist deutlich reduziert, ohne das Auftreten negativer Folgen. Toffy kann den normalen Schulbetrieb ohne Probleme durchführen.



 

Frau Martina Schiemer-Wiegandt:
Die Produkte der „Mich stecht ihr nicht®“-Serie haben wir im Frühjahr, Sommer und Herbst an unserer Stute „Toffy“ ausprobiert. Die Mittel sind unkompliziert und sauber anzuwenden. Die Erfolge sprachen für sich. Die Stute konnte ohne Ekzemer-Decke auf der Weide und im Paddock laufen. Der Juckreiz ließ deutlich nach und die angegriffenen Hautpartien erholten sich in kurzer Zeit.
Wir können diese Produkte sehr empfehlen.


Frau Schiemer-Wiegandt ist  2. Vorsitzende der Reitgemeinschaft am Raakmoor eV, Hamburg