Gesunder Huf ~ Frohes Pferd

Mit den Hufen ist es bei den Pferden wie mit unseren Füßen. Haben wir dort eine Unpässlichkeit, fühlen wir uns insgesamt nicht wohl. Sie behindert und stört bei jedem Schritt und Tritt.
Unseren Pferden geht es nicht anders, nur dass sie als Herdentiere auf gesunde Hufe angewiesen sind, denn sonst können Sie der Herde nicht folgen. In der freien Wildbahn bedeutet das ungeschützt zu sein und ein hohes Risiko angegriffen zu werden. Ungesunde Hufe erzeugen in diesem Fall nicht nur Schmerz, sondern auch Stress, der wiederum Hormonausschüttungen hervorruft, die nicht positiv sind.
Normalerweise befinden sich Hufwachstum und Abnutzung im Gleichgewicht, da sich Pferde pro Tag ca. 20 – 30 km über unterschiedliches Gelände bewegen. Was sie hin und wieder benötigen ist Feuchtigkeit, damit sich der Huf vollsaugen kann, weich und geschmeidig bleibt. Diese Feuchtigkeit finden sie an Wasserstellen.
Derartige Lebensbedingungen haben unsere Pferde leider meistens nicht. Häufig sind sie lange Zeit im Stall, wenn sie Pech haben auf ihrem eigenen Mist. Ansonsten bewegen sie auf weichem Grasland und auch keine 20 – 30 km pro Tag. Eine gute Hufpflege ist deshalb unabdingbar.
Der Pferdehuf ist ein hochkomplexes Gebilde. Mit ihm fühlt das Pferd ob der Untergrund gut ist um aufzutreten. Er ist härtesten Druckbelastungen ausgesetzt (bis zu 1.500 Kilo), muss Feuchtigkeit und Trockenheit aushalten, Temperaturen von 2-stelligen Minusgraden bis hohen 2-stelligen Sommertemperaturen.
Auch hat der Huf eine wichtige Funktion für den Stoffwechsel. Dort wird Eiweiß in Horn umgewandelt. Gelingt dies aufgrund mangelnder Durchblutung nicht oder nicht vollständig, müssen die Reste durch Leber und Niere, letztlich im Harn ausgeschieden werden. Dies kann zu einer Überbeanspruchung dieser Organe führen, mit negativen Folgen.

Die Hufpflege ist auch deshalb eine äußerst wichtige Angelegenheit. Regel Nr. 1 ist deshalb eine regelmäßige Pflege durch eine/n Hufpfleger/-in oder Hufschied/-in. Das vermeidet Fehlstellungen, die wiederum zu Ausgleichsbewegungen führen, am Ende zu Verspannungen, Haltungsfehlern, Unpässlichkeiten.
Auch hat der Huf eine wichtige Funktion für den Stoffwechsel. Dort wird Eiweiß in Horn umgewandelt. Gelingt dies aufgrund mangelnder Durchblutung nicht oder nicht vollständig, müssen die Reste durch Leber und Niere, letztlich im Harn ausgeschieden werden. Dies kann zu einer Überbeanspruchung dieser Organe führen, mit negativen Folgen.
Der Pferdehuf ist ein hochkomplexes Gebilde. Mit ihm fühlt das Pferd ob der Untergrund gut ist um aufzutreten. Er ist härtesten Druckbelastungen ausgesetzt (bis zu 1.500 Kilo), muss Feuchtigkeit und Trockenheit aushalten, Temperaturen von 2-stelligen Minusgraden bis hohen 2-stelligen Sommertemperaturen.
Derartige Lebensbedingungen haben unsere Pferde leider meistens nicht. Häufig sind sie lange Zeit im Stall, wenn sie Pech haben auf ihrem eigenen Mist. Ansonsten bewegen sie auf weichem Grasland und auch keine 20 – 30 km pro Tag. Eine gute Hufpflege ist deshalb unabdingbar.
Normalerweise befinden sich Hufwachstum und Abnutzung im Gleichgewicht, da sich Pferde pro Tag ca. 20 – 30 km über unterschiedliches Gelände bewegen. Was sie hin und wieder benötigen ist Feuchtigkeit, damit sich der Huf vollsaugen kann, weich und geschmeidig bleibt. Diese Feuchtigkeit finden sie an Wasserstellen.
Unseren Pferden geht es nicht anders, nur dass sie als Herdentiere auf gesunde Hufe angewiesen sind, denn sonst können Sie der Herde nicht folgen. In der freien Wildbahn bedeutet das ungeschützt zu sein und ein hohes Risiko angegriffen zu werden. Ungesunde Hufe erzeugen in diesem Fall nicht nur Schmerz, sondern auch Stress, der wiederum Hormonausschüttungen hervorruft, die nicht positiv sind.
Mit den Hufen ist es bei den Pferden wie mit unseren Füßen. Haben wir dort eine Unpässlichkeit, fühlen wir uns insgesamt nicht wohl. Sie behindert und stört bei jedem Schritt und Tritt.

 

Wir unterstützen die Pflege mit:
 
Eine Revolution in der Anwendung!
Keine „Pinselquelerei“
Aufsprühen und mit der Bürste des Hufkratzers verreiben.

 

Silicium ist essenziell für eine gute Hornbildung

 

Huf - Emulsion


Diese Emulsion vereinfacht die Anwendung extrem. Es ist kein Gemisch aus Ölen das man mit einem Pinsel auftragen muss, sondern sie wird aufgesprüht und mit der Bürste des Hufkratzers verteilt. Die Sprühflasche lässt sich zudem mit dem Sprühhebel in den Reitstiefel stecken. Damit hat man die Hände frei und die Flasche immer griffbereit. Einfacher geht es nicht.
Die Wirkung der Emulsion ist antibakteriell, pilz- und entzündungshemmend. Damit wird Strahlfäule und Entzündungen vorgebeugt. Zusätzlich werden eventuell vorhandene Parasiten entfernt. Die Hornstruktur wird regeneriert, das Wachstum gefördert, die Feuchtigkeit reguliert.

Inhaltsstoffe:
Rapsöl, Neermöl, Eukalyptusöl, Apfelessig, Calendulaextrakt, Kamillenextrakt, Xanthan

Mehr über die Stoffe und deren Wirkung erfahrt Ihr hier.

 

Endogen – Fit® Silicium – Basis



Siliciumdioxid, das Oxid des Siliciums, hat sehr positiven Einfluss auf das Bindegewebe, das Immunsystem, Gelenke, Knochen und Sehnen, Fell und Haare und, ganz besonders auf ein gesundes Hufwachstum. In verschiedenen Tests konnten wir feststellen, dass schon nach 3 – 4 Monaten eine deutliche Verbesserung der Hornstruktur eintrat.
Die Pferde nehmen Silicium über Pflanzen (u. a. Schachtelhalm) auf. Durch die Verarmung der Natur ist allerdings zu wenig vorhanden. Hinzu kommt, dass die Aufnahme mit zunehmendem Alter erschwert wird (Alterungsprozess).
Dem wirken wir durch die tägliche Gabe von Siliciumdioxid entgegen. Das Pferd nimmt sich so viel wie es benötigt, der Rest wird ohne Schaden ausgeschieden.
Erwartet keinen kurzfristigen Erfolg. Ein Huf wächst etwa 1 cm / Monat, also werden die Erfolge frühestens nach 3 – 5 Monaten sichtbar.
Siliciumdioxid ist in Bio-Lebensmitteln zugelassen.
 
Inhaltsstoffe: Aqua purificata, Apfelessig, Siliciumdioxid, Xanthan
Mehr über die Stoffe und deren Wirkung erfahrt Ihr hier.
Dosierung:      Ausgewachsene Pferde: 50 ml / Tag
                         Jung- Und Kleinpferde: 25 ml / Tag